Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Kinder und Jugendliche sollen im Rathaus in Leinzell mehr Gehör finden

Leinzell

Foto: gbr

In Leinzell wurde am Dienstag ein Kinder– und Jugendbeirat gegründet. Das Gremium soll weitere jungen Menschen aus der Gemeinde ins Boot holen, damit die Vorstellungen der jungen Menschen in der Kommunalpolitik stärker berücksichtigt werden.

Dienstag, 19. Oktober 2021
Gerold Bauer
26 Sekunden Lesedauer

In vielen Fällen im Leben ist es so, dass die Betroffenen selbst am besten wissen, was für sie das Richtige ist. Dieses Credo lag auch dem Wunsch des Leinzeller Gemeinderats zugrunde, durch die Gründung eines Kinder– und Jugendbeirats das Denken der jungen Menschen aus der Gemeinde stärker in die kommunalpolitische Entscheidungsfindung einfließen zu lassen.

Die Rems-​Zeitung war bei der Gründung dabei und berichtet am 20. Oktober darüber!