Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ruppertshofen

Brand in Steinenbach: Dank für die große Hilfbereitschaft

Fotos: gbr /​hs

Fast 5000 Euro Geldspenden sowie viele Sachspenden als Soforthilfe für Hausbewohner, die durch das Feuer in Steinenbach obdachlos geworden waren. Ein großer Dank wurde an die Feuerwehren und Landwirte, die gemeinsam eine echte Katastrophe verhindern konnten, adressiert.

Freitag, 22. Oktober 2021
Gerold Bauer
41 Sekunden Lesedauer

Heiner Strobel steht vor den Trümmern seines alten Bauernhauses, von dem der Großbrand vor vier Wochen kaum etwas übrig ließ. Und trotz dieses Schadens strahlt er auch Dankbarkeit aus — nämlich dafür, dass es nicht noch viel schlimmer gekommen ist. Es hätten zum Beispiel Menschensterben können — oder das Feuer hätte auf die unmittelbar angrenzenden Wohngebäude oder auf Strobels Pferdeställe sowie seine Reithalle übergreifen können. Roland Müllers landwirtschaftliches Anwesen wäre um ein Haar ein Raub der Flammen geworden, die RZ berichtete am 23. September darüber.

Die Gebäudeeigentümer trafen sich am Freitag am Ort des Geschehens mit Feuerwehrkommandant Sven Klein und Bürgermeistter Peter Kühnl, um Rückschau zu halten und allen Helferinnen und Helfern zu danken. Die RZ war dabei und berichtet am 23. Oktober ausführlich darüber!

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2931 Aufrufe
166 Wörter
348 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/10/22/brand-in-steinenbach-dank-fuer-die-grosse-hilfbereitschaft/