Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Verdacht auf Brandstiftung bei Autohaus an der B29

Feuerwehreinsatz in Schwäbisch Gmünd. Foto: mic

Mehrere Autos standen an der B29 in Schwäbisch Gmünd am späten Samstagabend Vollbrand. Eine Augenzeugin hatte gegen 22.35 Uhr den Notruf gewählt, als sie von der Bundesstraße Flammen bei einem Autohaus sah. Die Polizei bittet um Hinweise.

Sonntag, 24. Oktober 2021
Michael Maier
47 Sekunden Lesedauer

Gelöscht wurde sowohl im Industriegebiet in der Marie-​Curie-​Straße als auch von der B29 aus. Dort befand sich die Feuerwehr auf dem Standstreifen der Fahrbahn Richtung Stuttgart. Bei dem Großeinsatz waren mehrere Löschzüge vor Ort. Die Rauchschwaden waren trotz Dunkelheit über dem Gewerbegebiet und über einer Tankstelle zu sehen.

Laut Polizei stellte sich heraus, dass insgesamt fünf Autos der Marke BMW auf dem Hof in Flammen standen. Die Feuerwehr konnte es nicht mehr verhindern, dass die Autos vollständig ausbrannten. Das Feuer war gegen 23.10 Uhr gelöscht. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 60.000 Euro.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand muss laut Polizei davon ausgegangen werden, dass die Autos mutwillig angezündet wurden. Die Fahndung mit mehreren Streifen verlief jedoch erfolglos. Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei übernommen. Personen, die in diesem Zusammenhang Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Aalen unter der Telefonnummer 073615800 in Verbindung zu setzen.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2191 Aufrufe
188 Wörter
96 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/10/24/verdacht-auf-brandstiftung-bei-autohaus-an-der-b29/