Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd: Mann wehrt sich gegen Untersuchung

Symbolfoto: tv

Ein unter Alkohol und /​oder Drogen stehender Mann hat am Dienstag in Schwäbisch Gmünd eine Rauchvergiftung erlitten. Weil er sich gegen die Untersuchung des Arztes wehrte, mussten ihm Handschellen angelegt werden.

Mittwoch, 06. Oktober 2021
Thorsten Vaas
41 Sekunden Lesedauer

In seiner Wohnung in der Weißensteiner Straße betrieb ein 45-​Jähriger einen Elektroherd, in dessen unmittelbarer Nähe er Kleidungsstücke und Nahrungsmittel gelagert hatte, die sich gegen 17.45 Uhr entzündeten, berichtet die Polizei. Eine Anwohnerin, die durch den Geruch aufgeschreckt wurde, läutete an der Wohnungstüre des Mannes, der jedoch die Türe lediglich kurz öffnete und sie dann wieder schloss. Die Frau verständigte die Rettungskräfte, von denen die Türe dann geöffnet wurde. Die brennenden und verbrannten Kleidungsstücke wurden von der Feuerwehr auf den Balkon geschafft. Der 45-​Jährige saß auf seinem Sofa, reagierte nicht auf Ansprache und wurde deshalb aus der Wohnung getragen. Gegen die ärztliche Untersuchung wehrte er sich vehement, weshalb ihm Handschellen angelegt werden mussten. Um dies zu verhindern, trat
er nach den eingesetzten Polizeibeamten. Der Mann stand laut Polizeibericht unter Alkohol– und/​oder Drogeneinfluss.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

947 Aufrufe
166 Wörter
10 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/10/6/schwaebisch-gmuend-mann-wehrt-sich-gegen-untersuchung/