Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Radfahrer ohne Helm prallt in Gmünd mit dem Kopf gegen den Randstein

Symbol-​Foto: gbr

Erst kürzlich hatte die Rems-​Zeitung anlässlich eines Unfalls auf die Risiken aufmerksam gemacht, denen sich Radfahrer ohne Helm aussetzen. Nun kam es erneut in Gmünd zu einem Sturz, bei dem ein Jugendlicher mit dem ungeschützten Kopf gegen den Bordstein prallte.

Montag, 01. November 2021
Gerold Bauer
34 Sekunden Lesedauer

Am Sonntag gegen 16:54 Uhr befuhr laut Presseportal des Polizeipräsidiums Aalen ein 16-​jähriger Fahrradfahrer den Fuß– und Radweg entlang der Oberbettringer Straße in Richtung Schwäbisch Gmünd. Er blieb an einer Mauer hängen, verlor dadurch das Gleichgewicht und kam zu Fall. Der junge Fahrer trug keinen Helm und schlug so mit dem ungeschützten Kopf gegen den Bordstein. Er wurde schwerverletzt ins Klinikum gebracht.

In diesem Zusammenhang rät nicht nur die Polizei, sondern auch jeder Notfallmediziner dringend dazu, beim Radfahren nicht auf den Kopfschutz zu verzichten — auch nicht auf kurzen Strecken, bei denen vermeintlich ja nichts passieren kann.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2192 Aufrufe
137 Wörter
30 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/11/1/radfahrer-ohne-helm-prallt-in-gmuend-mit-dem-kopf-gegen-den-randstein/