Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Corona-​Impfstoff: Diebe legen Kampagne lahm

Unerwartete Probleme mit der Corona-​Impfung im Kreis Göppingen. Symbolfoto: pixabay

Rund 700 Impfdosen sowie Spritzen und Etiketten haben Einbrecher aus einer großen Corona-​Impfstelle entwedet. Das hat Auswirkungen auf die Impfwilligen.

Samstag, 27. November 2021
Michael Maier
32 Sekunden Lesedauer

Böser Zwischenfall in der zentralen Impfstelle Eislingen/​Fils im Landkreis Göppingen. Diebe brachen in eine Holzbaracke in der Ulmer Straße ein und stahlen in der Nacht auf Freitag etwa 700 Impfdosen samt Zubehör. Wie das Landratsamt mitteilt, ruhte deswegen einen Tag lang der Impfbetrieb. Über mehrere Tage hinweg sei mit Einschränkungen zu rechnen, hieß es. Allerdings konnte die Kampagne dank einer Nachschublieferung am Wochenende wieder aufgenommen werden.
Nach Angaben der Polizei sollen Unbekannte zwischen Donnerstagabend, 20.30 Uhr, und Freitagmorgen, 8 Uhr, in das kreiseigene Testzentrum mit Impfstelle eingebrochen sein. Im selben Zeitraum hätten Einbrecher in einem nahegelegenen Vereinsheim zudem Schnelltests und Schutzmasken gestohlen. Das Polizeirevier Eislingen bittet um Hinweise unter Tel. 07161/​8510.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2414 Aufrufe
130 Wörter
60 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/11/27/corona-impfstoff-diebe-legen-kampagne-lahm/