Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Bundesvorsitz der Grünen: Ricarda Lang im Gespräch

Foto: privat

Wenn Annalena Baerbock und Robert Habeck bald Posten in der Regierung übernehmen, brauchen die Grünen eine neue Führungsspitze. So will es die Parteisatzung. Eine mögliche Nachfolgerin ist im Gespräch: die Gmünder Bundestagsabgeordnete Ricarda Lang. Eigentlich wollte sie im Januar nicht mehr für einen Vorstandsposten kandidieren. Um Zeit zu haben für den Wahlkreis.

Dienstag, 30. November 2021
Thorsten Vaas
43 Sekunden Lesedauer

Denn im Wahlkampf selbst hat man Ricarda Lang im Wahlkreis Backnang — Schwäbisch Gmünd nur selten live gesehen. Schließlich habe sie als stellvertretende Bundesvorsitzende und frauenpolitische Sprecherin „auch eine bundesweite Verantwortung“ und sei viel in Deutschland unterwegs gewesen, sagte die Grünen-​Politikerin nach der Wahl im Gespräch mit der Rems-​Zeitung. Über ihren Listenplatz zog sie in den Bundestag ein. Schon damals fragte die Rems-​Zeitung, wie sich Langs Präsenz im Parteivorstand mit ihrem Engagement für Gmünd vereinbaren lässt? Im Januar wolle sie bei den Neuwahlen nicht mehr als stellvertretende Bundesvorsitzende kandidieren, um Zeit zu haben für den Wahlkreis, antwortete sie.

Das war Ende September. Ende Oktober äußerte sie sich offener. Und Ende November? Das lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1390 Aufrufe
172 Wörter
49 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/11/30/bundesvorsitz-der-gruenen-ricarda-lang-im-gespraech/