Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rems-Murr

Angestellte in Winterbach mit Schusswaffe bedroht

Symbolbild

Wegen eines Raubdeliktes ermittelt derzeit die Waiblinger Kriminalpolizei. Der Vorfall ereignete sich am Freitagnachmittag in der Spanninger Straße in Winterbach. Statt zwei iPhones zu zahlen, bedrohte ein Mann zwei Mitarbeiter.

Montag, 13. Dezember 2021
Nicole Beuther
49 Sekunden Lesedauer

Über eine Online-​Plattform hatten sich Mitarbeiter einer dortigen Firma mit einem Kaufinteressenten zum Verkauf zweier iPhones verabredet. Gegen 17 Uhr kam der Mann wie vereinbart zum Treffpunkt und nahm die Smartphones entgegen. Anstatt jedoch den vereinbarten Kaufbetrag zu entrichten, öffnete der Täter seine Jacke, wodurch eine Schusswaffe, die im Hosenbund steckte, zu sehen war. Diese zog er anschließend ein Stück weit nach oben und äußerte, dass er kein Geld für die Handys bezahlen würde. Anschließend flüchtete er in Richtung B29. Der Täter wurde von den beiden Geschädigten wie folgt beschrieben: etwa 20 – 25 Jahre alt, schlanke Statur, blonde bis hellbraune, strubbelige Haare, ca. 170 – 180 cm groß. Zur Tatzeit soll er eine schwarze Winterjacke mit Fellkapuze und gelbem Armabzeichen und eine dunkle Stoffhose mit hellen Nadelstreifen getragen haben. Auffällig sei zudem eine goldene Halskette mit massivem goldenem Anhänger gewesen, die der Täter getragen haben soll. Der Täter soll zudem ein rundliches Tattoo auf dem linken Handrücken haben. Entsprechende Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07361/​5800 entgegen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1720 Aufrufe
197 Wörter
44 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/12/13/angestellte-in-winterbach-mit-schusswaffe-bedroht/