Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Alfdorf

Bürger aus Alfdorf gründen Verein: Die erste Mission ist zutiefst berührend

Foto: Werner Schmidt

Am Anfang waren es 15. Bald schon sollen es aber viel mehr sein: Menschen aus Alfdorf und Umgebung, die helfen wollen. Der Verein „füreinander-​Alfdorf.“ stellte sich am Mittwoch im Rathaus des Ortes vor.

Mittwoch, 15. Dezember 2021
Nicole Beuther
36 Sekunden Lesedauer

An seiner Spitze steht Werner Brauer, einst Geschäftsführer und Vorstandsmitglied eines US-​Konzerns. Er bringt Know-​how und Organisationstalent mit. Und das braucht er auch, geht es doch bei der ersten Mission, der sich der Verein gewidmet hat, um eine zutiefst berührende. Hede und Merle, die beiden vier Jahre alten Mädchen, sind seit ihrer Geburt schwerstbehindert. Sie leiden an Cerebralparese und epileptischen Anfällen. Sie kamen mit ihrem gesunden Bruder Janne als Drillinge auf die Welt.

Der Verein will die Eltern, die noch weitere drei Kinder im Alter von sechs, acht und neun Jahren haben, unterstützen — wie der Kontakt zustande kam und wie auch die Bürger helfen können, das steht am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2703 Aufrufe
145 Wörter
34 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/12/15/buerger-aus-alfdorf-gruenden-verein-die-erste-mission-ist-zutiefst-beruehrend/