Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Waldstetter Krippenwege eröffnet

Waldstetten

Fotos: Gerhard Nesper

Zwei Krippenwege rund um den Stuifen und im Bronnforst mit insgesamt 57 Krippen wurden am Wochenende feierlich eingeweiht. Sie sollen die Bürgerinnen und Bürger bei einem Spaziergang auf Weihnachten einstimmen.

Sonntag, 19. Dezember 2021
Gerhard Nesper
45 Sekunden Lesedauer

Die Idee, je einen Krippenweg in Waldstetten und in Wißgoldingen zu gestalten, hatten Beate Kornau und Anja Barth schon vor geraumer Zeit. Um in der Adventszeit die Menschen bei einem Spaziergang durch den Bronnforst und auf dem Stuifenrundweg auf Weihnachten einzustimmen, ging man mit viel Kreativität und großem Engagement zu Werke. Einzelpersonen, Familien, Vereine, Schulen und Kindergärten, auch von außerhalb, bastelten in den vergangenen Wochen und Monaten viele Krippen, oder stellten sie für die Krippenwege zur Verfügung. Insgesamt 57 Krippen aus den verschiedensten Materialien kamen dabei zusammen, sei es aus Holz, Kork, Tannenzapfen, Walnüssen oder Stein, der Phantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt. Auch die Menschen– und Tierfiguren der Weihnachtsgeschichte waren detailgetreu nachgebildet und liebevoll bemalt worden. Aber nicht nur Krippen waren auf den Wegen zu bestaunen, auch Holzsterne, Baumschmuck, Holzpuzzle und vieles mehr schmückten die Wege durch den Wald. Mehr darüber steht am Montag in der Rems-​Zeitung.