Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Mutlangen

Wie löst man das Verkehrsproblem in der Hornbergstraße in Mutlangen?

Foto: gbr

In Mutlangen muss sich der komplette Ziel– und Quellverkehr vom Schulzentrum, vom Wohngebiet auf der Heide und vom Industriegebiet-​Süd durch eine Straße quetschen, die ursprünglich einmal hauptsächlich für den Anliegerverkehr konzipiert war. Verkehrsexperten sollen der Gemeinde Lösungsansätze liefern.

Dienstag, 21. Dezember 2021
Gerold Bauer
44 Sekunden Lesedauer

Das Problem ist offenkundig: Die Hornbergstraße ist nicht dafür geschaffen, um das aktuelle Verkehrsaufkommen zu bewältigen. Es beginnt schon damit, dass das erste Teilstück gleichzeitig der einzige Zubringer für das Industriegebiet-​Süd (beim Mutlantis) ist und deshalb dort zahlreiche Laser unterwegs sind.
Nur wenige Meter weiter liegt das Schulzentrum mit mehreren Schularten – verbunden mit einem regen Busverkehr, der ebenfalls das „Nadelöhr“ in der Hornbergstraße passieren muss. Und selbst zu Zeiten, in denen im Mutlanger Forum gar keine Veranstaltungen sind, wird das Parken in diesem Bereich oft zum Problem.
Als dritter „Stress-​Faktor“ für diese Straße kommen noch die vielen Autos hinzu, die tagtäglich das riesige Wohngebiet auf der Mutlanger Heide ansteuern oder von dort kommen. In der Fachsprache nennt man das „Ziel– und Quellverkehr“.

Die RZ hat sich die Situation vor Ort selbst angeschaut und berichtet in der Dienstagsausgabe darüber!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1501 Aufrufe
178 Wörter
36 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/12/21/wie-loest-man-das-verkehrsproblem-in-der-hornbergstrasse-in-mutlangen/