Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Kritische Infrastruktur und Omikron: Vorbereitung im Ostalbkreis

Foto: gbr

Der Feind ist tückisch, verändert stetig die Gestalt und auch seinen Namen: Aktuell heißt er Omikron — und könnte auch die Kritische Infrastruktur vor neue Herausforderungen stellen.

Mittwoch, 22. Dezember 2021
Sarah Fleischer
1 Minute 2 Sekunden Lesedauer

Zur kritischen Infrastruktur zählen alle diejenigen Bereiche, die zur Aufrechterhaltung des staatlichen Gemeinwesens nötig sind: Gesundheitswesen, Lebensmittel– sowie Energie– und Wasserversorgung, aber auch Medien, Telekommunikation und Finanzwesen. Durch die neue, hoch ansteckende Omikron-​Variante des Corona-​Virus könnte es ohne entstprechende Maßnahmen zu Szenarien mit bis zu 700.000 Neuinfektionen pro Tag kommen, in jedem Fall ist aber mit einem Anstieg der Infektionen zu rechnen. Um auch im Fall von Ausfällen durch Krankheit und Quarantäne den Erhalt der kritischen Infrastruktur zu garantieren, müssen Städte, Kommunen, Länder und Bund Notfallpläne entwickeln und präventive Maßnahmen umsetzen.
Das Land Baden-​Württemberg wolle zeitnah einheitliche Vorgaben für Landkreise und Kommunen zur Vorbereitung auf eine Omikron-​Welle bekannt geben, teilt das Landratsamt Ostalbkreis auf Anfrage mit.
In der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd sei man bereits gut vorbereitet, so Pressesprecher Markus Herrmann. Entsprechende Notfallpläne existierten bereits seit vor der Pandemie. Auch die Stadtwerke sehen sich für eventuelle Ausnahmesituationen gewappnet und verweisen auf ihre stark automatisierte, auch extern steuerbare Versorgung.
Besonders kritisch könnte die Lage an den Kliniken werden, denn auch wenn Omikron-​Verläufe wie bislang angenommen milder sind, könnte allein die große Zahl gleichzeitig Erkrankter zu einer Überlastung führen.
Um den Verlauf der Welle abzumildern, sei eine Booster-​Impfung nach wie vor sinnvoll, sagen Experten.

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1366 Aufrufe
249 Wörter
34 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/12/22/kritische-infrastruktur-und-omikron-vorbereitung-im-ostalbkreis/