Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Zu viel Gewicht: Magenverkleinerung und ein anderer Lebensstil waren die Lösung

Fotos: privat

Die Hose aus seinem früheren Leben hat Philipp Türck noch im Schrank liegen. Sie ist nicht mehr als ein Erinnerungsstück. Eines, das den 31-​Jährigen an jene Zeit seines Lebens erinnert, die er sich nie mehr zurückwünscht. Eine Magenverkleinerung und ein anderer Lebensstil halfen ihm, sein Gewicht um mehr als die Hälfte zu reduzieren.

Mittwoch, 22. Dezember 2021
Nicole Beuther
45 Sekunden Lesedauer

„Wenn Sie nicht abnehmen, dann werden Sie nicht alt“ – noch heute klingt ihm dieser Satz seines Arztes in den Ohren. Ein Satz, der immer wieder fiel in all den Jahren. Und doch waren es andere Begebenheiten, die letztlich den Ausschlag dafür gaben, das bisherige Leben umzukrempeln und radikal abzunehmen.

Türck hat über seine Erfahrungen gemeinsam mit Marcus Jäck ein Buch verfasst – „Balu bewegt sich“, erhältlich ist es unter anderem bei der KSK Leinzell. Der Erlös fließt zu gleichen Teilen an den Verein Wangen bewegt sich! und an die DKMS.

Was dazu führte, dass Türck irgendwann178 Kilogramm auf die Waage brachte, welche Begebenheiten dafür sorgten, dass er sich für eine Magenverkleinerung entschloss und wie es ihm heute geht, das steht am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.



Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1050 Aufrufe
183 Wörter
35 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/12/22/zu-viel-gewicht-magenverkleinerung-und-ein-anderer-lebensstil-waren-die-loesung/