Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Vermisster Junge in Ellwangen: Polizei stellt Suche ein

Foto: rz

Ein kleiner Junge hat in der vergangenen Nacht zum Dienstag einen großen Polizeieinsatz in Ellwangen ausgelöst. Das Kind war gegen Mitternacht von mehreren Passanten gesehen worden, als es offenbar alleine in der Ellwanger Innenstadt unterwegs war. Zwischenzeitlich hat die Polizei allerdings vorläufige Entwarnung gegeben.

Dienstag, 28. Dezember 2021
Edda Eschelbach
1 Minute 26 Sekunden Lesedauer

Bislang sei den Behörden noch kein vermisstes Kind gemeldet worden. Man gehe deshalb davon aus, dass sich der Junge wieder wohlbehalten zu Hause aufhält. Ausgelöst wurde die polizeiliche Suchaktion um 0.04 Uhr. Eine Zeugin hatte das Kind zu diesem Zeitpunkt „allein und orientierungslos“ in der Spitalstraße gesehen und daraufhin umgehend die Polizei informiert. Wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage der Ipf– und Jagst-​Zeitung am Dienstag bestätigte, sollen danach auch noch weitere Zeugen den Jungen in der Nacht bemerkt haben.

Suchaktion mit Helikopter bleibt erfolglos

Beim Eintreffen der Beamten sei der Junge allerdings nicht mehr auffindbar gewesen. Daraufhin folgte eine groß angelegte Suchaktion, an der mehreren Streifenwagenbesatzungen und ein Polizeihubschrauber beteiligt waren. Der Bub wird von der Polizei wie folgt beschrieben: circa 2 Jahre alt; er trug ein graues T-​Shirt beziehungsweise einen Schlafanzug mit der Aufschrift „Feuerwehrmann Sam“.
In diesem Zusammenhang hat die Polizei auch nach dem Fahrer eines schwarzen Mercedes Benz Cabrio gesucht. Dieser hatte ebenfalls den Jungen gesehen und auch angesprochen. Bei dem Fahrer könnte es sich nach Einschätzung der Polizei womöglich auch um den Vater handeln, der seinen Sohn wieder gefunden und mitgenommen haben könnte. Dies ist allerdings nicht gesichert, da eine weitere Zeugin nicht sagen kann, ob der Junge in das Fahrzeug eingestiegen ist.

Junge wohl schon wieder zu Hause

Fakt ist allerdings, dass sich im Laufe des Dienstags keine Eltern gemeldet haben, die ein Kind vermissen. „Wir gehen deshalb davon aus, dass es dem Kind gut geht und es wieder zuhause ist“, sagt Polizeisprecher Holger Bienert. Laut Bienert werde von der Polizei auch nicht mehr nach dem Kind gesucht. Dafür gebe es „keine hinreichenden Anhaltspunkte“.

Gleichwohl wird darum gebeten, dass sich die Eltern des Kindes melden, sollten sie das Kind in der Nacht wieder gefunden und nach Hause gebracht haben, Telefon 07961/​9300.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2752 Aufrufe
346 Wörter
226 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/12/28/hubschraubereinsatz-ueber-ellwangen-vermisstensuche-nach-kleinem-jungen/