Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Damit Silvester nicht zum Inferno wird

Symbol-​Foto: gbr

Auch wenn es dieses Jahr erneut kein Feuerwerk im Handel gibt, wird der Jahreswechsel 2021/​2022 aufgrund von Altbeständen oder illegalen Importen nicht völlig ohne Raketen und Böller über die Bühne gehen. Die Brandgefahr ist zwar reduziert, aber nicht völlig gebannt.

Mittwoch, 29. Dezember 2021
Gerold Bauer
41 Sekunden Lesedauer

Eine Rakete verirrt sich durch ein geöffnetes Fenster in einen Hof oder auf einen Balkon, verursacht dort einen zunächst unbemerkten Schwelbrand und plötzlich lodert ein Feuer auf und ein Gebäude steht in Flammen. Am Fenster im Dachgeschoss stehen dann Menschen, die auf Hilfe warten, weil ihnen der Fluchtweg durchs verrauchte Treppenhaus versperrt ist – und die Feuerwehr kommt mit ihrer Drehleiter nicht nahe genug heran, weil die Straße zum Gebäude oder eine ausgewiesene Feuergasse durch Falschparker blockiert ist. Dass ein solches Horror-​Szenario keineswegs der Phantasie entspringt, sondern leider immer wieder vorkommt, weiß der Gmünder Feuerwehrkommandant Uwe Schubert aus Erfahrung.

Damit es nicht gar nicht erst soweit kommt, finden Sie in der Mittwochsausgabe der Rems-​Zeitung wichtige Hinweise und Ratschläge, wie man Brände vermeiden kann!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1215 Aufrufe
165 Wörter
20 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/12/29/damit-silvester-nicht-zum-inferno-wird/