Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Hilfe für Togo e.V.: Projekt-​Spenden ersetzen Benefiz-​Feste

Waldstetten

Foto: hft

In wenigen Tagen hätte das beliebte Togo-​Winterfest in der Stuifenhalle stattfinden sollen — es fällt aber wegen der Pandemie aus. Der Waldstetter Verein Hilfe für Togo e.V. setzt alle Hebel in Bewegung, damit trotz des Wegfalls sämtlicher Benefiz-​Veranstaltungen Geld in die Kasse kommt und die bewährten Projekte in Westafrika so erfolgreich weitergeführt werden können wie in Zeiten vor Corona.

Mittwoch, 29. Dezember 2021
Gerold Bauer
51 Sekunden Lesedauer

„Wir geben seit Jahrzehnten den Menschen in Togo durch unsere Hilfe zur Selbsthilfe eine echte Perspektive. Wir können doch jetzt nicht einfach eine Pause machen, weil unsere Benefiz-​Veranstaltungen wegen Corona ausfallen“, blicken die Webers auf die Bilanz des Vereins. Wie üblich waren sie gemeinsam mit weiteren Vereinsmitglieder kurz vor Weihnachten in Togo, um sich persönlich davon zu überzeugen, dass die Spenden genau so verwendet werden, wie man das vereinbart hat. Menschen in Afrika die Möglichkeit zu verschaffen, in ihrer Heimat gut zu leben und sich ihren Lebensunterhalt selbst durch Arbeit zu verdienen, ist nach Anton Webers Ansicht auch ein aktiver Beitrag zur Beseitigung von Fluchtursachen.
Was der Verein im aktuellen Corona-​Jahr bereits geleistet hat und wie er es schaffen will, trotz Pandemie den Menschen im westafrikanischen Land Togo eine Perspektive in ihrer Heimat zu geben? Die Rems-​Zeitung berichtet am 30. Dezember ausführlich darüber!