Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Blaulicht

Aalen: Großbrand in Galvanik-​Firma

Foto: hs

Böse Überraschung am Silvestermorgen in Aalen: Gegen 9.25 Uhr ist im Gewerbe– und Industriegebiet Aalen Ost nahe Essingen ein Großbrand ausgebrochen. Die schwarze Rauchwolke war zunächst viele Kilometer weit bis nach Gmünd zu sehen.

Freitag, 31. Dezember 2021
Thorsten Vaas
49 Sekunden Lesedauer

Betroffen ist eine Firma für Oberflächen– und Werkstofftechnik in Aalen. Die Feuerwehren Aalen und Unterkochen konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Hauptproblem für die Einsatzkräfte waren Chemie– und Gefahrstoffe im Bereich der Galvanik, die vom Feuer offenbar stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Nur mit Schutzanzügen und höchster Vosricht konnten sich die Feuerwehrleute dem Brandherd im Innern des Industriegebäudes nähern. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch die Feuerwehr Abtsgmünd und das Technische Hilfswerk wurden zur Hilfe gerufen. Durch das THW musste das Löschwasser abpumpen, da dies mit diversen Chemikalien kontaminiert war. „Die Arbeiten des THW dauern bislang an“, teilt die Polizei am Freitagnachmittag mit.
Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit 14 Fahrzeugen, zwe Rettungswagen sowie das THW mit acht Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. Das Feuer hat in den Produktionsräumen und in der Galvanik mit wertvollen Maschinen gewütet. Verletzte sind nicht zu beklagen. Der Sachschaden dürfte in die Millionen gehen, schätzt die Polizei.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3124 Aufrufe
197 Wörter
18 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/12/31/aalen-grossbrand-in-galvanik-firma/