Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Corona: Sichere Distanz und gefühlte Nähe in den Kirchen

Archiv-​Foto: gbr

Wieder steht ein Weihnachten vor der Tür, an dem Christen die richtige Balance zwischen der ersehnten Nähe und einer aufgrund von Corona gebotenen Distanz finden müssen. Volle Gotteshäuser darf es daher auch dieses Jahr nicht an den Feiertagen geben.

Dienstag, 07. Dezember 2021
Gerold Bauer
40 Sekunden Lesedauer

„Wir feiern Heiligabend und Weihnachten auch in dieser erneut schwierigen Zeit“, ist Dekanin Ursula Richter fest entschlossen. und fügt hinzu, dass in den Kirchen schon während der gesamten Pandemie-​Zeit sehr hohe Sicherheitsstandards gelten und ihr kein Fall bekannt sei, in dem eine zur evangelischen Landeskirche gehörende Gemeinde ein Corona-​Hotspot geworden sei. „Wir wünschen uns natürlich sehr, dass die Gläubigen das Weihnachtsfest in ihrer Kirche feiern können“, untermauert der katholische Dekan für den Ostabkreis und Gmünder Münsterpfarrer Robert Kloker. „Allerdings werden wir uns notfalls auch relativ kurzfristig auf veränderte Bedingungen einstellen!“

Wie es die großen christlichen Konfessionen im Raum Gmünd schaffen wollen, den Wunsch nach Gemeinsamkeit mit der Vermeidung von Corona-​Infektionsketten in Einklang zu bringen, steht am 7. Dezember in der Rems-​Zeitung!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

659 Aufrufe
161 Wörter
45 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/12/7/corona-sichere-distanz-und-gefuehlte-naehe-in-den-kirchen/