Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

„Murra“ lassen sich den Spaß nicht verderben

Leinzell

Foto: LM

Leinzell ist wieder „verwimpelt“. Nach langem Überlegen und vielenGedanken, wollten die Leinzeller „Murra“, sprich die närrischen Katzen, die Faschingssaison trotz des Verzichts auf Veranstaltungen nicht so ganz im Zeichen von Corona untergehen lassen.

Montag, 01. Februar 2021
Gerold Bauer
25 Sekunden Lesedauer

So wurde seit Wochen wieder geschnitten und genäht. Die fleißigen „Murren“ Sabine Fischer, Heike Hägele und Sieglinde Scholz hatten viel tun, fast 130 Wimpel zu schneiden, nähen und auf Metzgerschnur aufzuziehen. Sie sollen ja auch wieder eine Weile halten, denn die fünfte Jahreszeit wird immer wieder kommen.

Was die närrischen Katzen sonst noch im Sinn haben, steht am 2. Februar in der RZ!