Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Landtag: Briefwahl ist bereits möglich und wird auch empfohlen

Foto: lrao

Landrat Dr. Joachim Bläse weist in seiner Funktion als Kreiswahlleiter in Zeiten der Corona-​Pandemie besonders auf die Möglichkeit der Briefwahl hin. Wer schon weiß, was er wählen will, kann davon schon jetzt Gebrauch machen.

Montag, 15. Februar 2021
Gerold Bauer
44 Sekunden Lesedauer

„Sie haben als Wählerin und Wähler die Möglichkeit, Briefwahl bei dem für Sie zuständigen Bürgermeisteramt zu beantragen. Selbstverständlich haben die Wahllokale am Wahltag von 8 bis 18 Uhr geöffnet, sodass Sie dort vor Ort Ihre Stimme persönlich abgegeben können.
Die Städte und Gemeinden stellen durch umfangreiche Hygienekonzepte sicher, dass der Schutz vor einer Infektion mit dem SARS-​CoV2-​Virus gewährleistet ist“, erklärt der Landrat. „Angesichts der Corona-​Pandemie und den geltenden Abstandsgeboten und Kontaktverboten ist es in diesem Jahr aber sicher sinnvoll, über eine Briefwahl nachzudenken. Die Kommunen haben sich entsprechend auf eine höhere Zahl an Briefwählerinnen und Briefwähler eingestellt.“
Rund 7,7 Mio. Bürgerinnen und Bürger sind am 14. März aufgerufen, die Mitglieder des baden-​württembergischen Landtags zu wählen, darunter auch rund eine halbe Million Erstwählerinnen und Erstwähler. Landesweit wird in 70 Wahlkreisen gewählt, im Ostalbkreis sind dies die Wahlkreise 25 Schwäbisch Gmünd und 26 Aalen.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1035 Aufrufe
176 Wörter
124 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/2/15/landtag-briefwahl-ist-bereits-moeglich-und-wird-auch-empfohlen/