Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Gaudiwurm“ zum ersten Mal nur in digitaler Version

Archiv-​Foto: gbr

Keine jubelnden Menschenmassen und keine Silbermännle-​Prämierung. Aber so ganz wollen die Gmünder Fasnets-​Aktivisten auf den „Gaudiwurm“ nicht verzichten. Umzugschef Raimund Vogt gibt allen Freunden der Fasnetshochburg Schwäbisch Gmünd den Tipp, doch ins Internet zu schauen. Etliche Gruppen und „närrische Onliner“ wollen für ein digitales Umzugserlebnis sorgen.

Dienstag, 16. Februar 2021
Gerold Bauer
43 Sekunden Lesedauer

Es ist nicht zum ersten Mal, dass ein Gmünder Faschingsumzug ausfallen muss. 1990 standen alle Narren schon in den Startlöchern, als wegen eines Orkans alles ausfallen musste. Und als wegen des Golf-​Kriegs hunderte von US-​Soldaten von Gmünd in den Nahen Osten an die Front verlegt wurden, wollte man hier nichteinfach so tun, als sei die Welt in bester Ordnung. Dieses Jahr wussten die Faschingsvereine und Narrenzünfte wenigstens längere Zeit vorher, dass sie sich die aufwändigen Vorbereitungen für den Faschingsumzug sparen können.

Trotzdem soll der Faschingsdienstag in „Schwäbisch Nazareth“ nich völlig sang– und klanglos verstreichen. Unter https://​www​.gmender​-fas​net​.de/​v​i​r​t​u​e​l​l​e​r​-​f​a​s​c​h​i​n​g​s​u​m​z​u​g​-​2021​-​g​m​e​n​d​e​r​-​f​a​snet/ gibt es wenigstens in digitaler Form närrische Unterhaltung aus Gmünd!

Und natürlich wird die Rems-​Zeitung am 17. Februar darüber berichten!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1046 Aufrufe
173 Wörter
18 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/2/16/gaudiwurm--zum-ersten-mal-nur-in-digitaler-version/