Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Auto Bierschneider wirft IG Metall gezielte Fehlinformationen vor

Foto:esc

Die IG Metall erhob am Donnerstagabend im Rahmen einer Mitgliederversammlung schwere Vorwürfe gegen die Geschäftsleitung von Auto Bierschneider. Von Tarifflucht war unter anderem die Rede. Am Freitag bezog die Bierschneider-​Geschäftsleitung nun ihrerseits Stellung zu den Äußerungen der Gewerkschaft.

Samstag, 20. Februar 2021
Eva-Marie Mihai
37 Sekunden Lesedauer

Die Übernahme der Wagenblast-​Betriebe aus der Insolvenz in Kombination mit der aktuellen wirtschaftlichen Situation aufgrund der Corona Pandemie, sowie einer Vielzahl von notwendigen Großinvestitionen stellt uns vor große Herausforderungen. Trotz dieser Prämissen haben wir uns im Sommer letzten Jahres dazu entschlossen, das nicht unerhebliche Risiko einzugehen und alle Betriebe der insolventen Autohausgruppe Wagenblast sowie den größten Teil der dazugehörigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu übernehmen und bewusst keine Betriebsstätten zu schließen. Dass für eine tragbare Fortführung der Betriebe ein Entgegenkommen aller Seiten notwendig ist, um einem ähnlichen Schicksal zu entgehen, welches der Wagenblast Gruppe widerfahren ist, erklärt sich dabei von selbst.

Den kompletten Text lesen Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1252 Aufrufe
150 Wörter
8 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/2/20/auto-bierschneider-wirft-ig-metall-gezielte-fehlinformationen-vor/