Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Aufatmen bei den Floristen

Kerstin Zander-​Schuster von Kerstins Blumenladen in Böbingen. Foto: astavi

Aufatmen bei den Floristen: Am Dienstag kündigte Ministerpräsident Kretschmann an, Blumenläden, Gartenmärkte und Gärtnereien ab 1. März wieder öffnen zu wollen. An einem entsprechenden Hygienekonzept wird noch gearbeitet.

Mittwoch, 24. Februar 2021
Nicole Beuther
26 Sekunden Lesedauer

„Die letzten Wochen waren sehr hart“, erklärt Niklas Thuma von der Gärtnerei und dem Blumenhaus Kuhn-​Thuma in Lindach. Die Möglichkeit für die Kunden, seit Januar über Click & Collect zu bestellen, sei zwar gut, die Einbußen lägen trotzdem zwischen 50 und 70 Prozent. „Der Kunde möchte sich seine Schnittblumen aussuchen, das ist am Telefon schwierig“, so Thuma.

Warum sich Thuma und die anderen Floristen bei aller Freude dennoch abwartend zeigen, das steht am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1073 Aufrufe
107 Wörter
4 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/2/24/aufatmen-bei-den-floristen/