Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Polizeipräsidium Aalen warnt nach Attacke auf Firma vor dem Datenklau im Netz

Archivfoto: rz

Das Internet bietet unbegrenzte Möglichkeiten. Sei es die Online-​Kontoverwaltung, der digitale Einkauf auf Bestellung oder der Auftritt in den sozialen Medien. Was dabei beachtet werden muss, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Sonntag, 07. Februar 2021
Eva-Marie Mihai
44 Sekunden Lesedauer

Von den Nutzern oftmals verlangt, dass diese Benutzerkonten auf den entsprechenden Internetseiten anlegen. Um die persönlichen Daten der Nutzer zu schützen, werden die Accounts in der Regel passwortgeschützt.

An diesem Punkt setzen die Phishing-​Straftäter an. Die Täter versenden fingierte E-​Mails oder Nachrichten, in denen Sie sich als Seitenbetreiber, Bankangestellte oder andere Vertrauenspersonen ausgeben. In diesen sind oftmals irreführende Links enthalten, welche auf professionell gefälschte Internetseiten führen. Dort versuchen die Internetkriminellen ihre Opfer dazu zu bewegen, ihre Anmeldedaten einzugeben. In vielen Fällen geben Sie dafür vor, dass das Konto verifiziert werden muss, oder eine Anmeldung notwendig ist um einen vorgespielten externen Zugriff zu verhindern. Wenn die Anmeldedaten samt Passwort dann „abgephisht“ wurden, können die Betrüger mit der Identität des Opfers Bestellungen tätigen, Kontakt zu anderen aufnehmen oder sogar Geldtransaktionen durchführen.

Welche Tipps die Polizei gibt, lesen Sie am Montag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2010 Aufrufe
176 Wörter
95 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/2/7/polizeipraesidium-aalen-warnt-nach-attacke-auf-firma-vor-dem-datenklau-im-netz/