Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Mutlangen

Das dezentrale Impfen im Ostalbkreis hat begonnen

Foto: gbr

Die Stadt Lorch und die Gemeinden Mutlangen, Spraitbach, Durlangen, Ruppertshofen und Täferrot haben am Donnerstagvormittag damit begonnen, Menschen im Alter von über 80 im Mutlanger Forum zu impfen. Der erste Geimpfte war der ehemalige Chefarzt des Stauferklinikus, Dr. med. Heinz-​Dieter Heiss. Er habe keine Minute gezögert, sich impfen zu lassen, sagte der inzwischen über 90-​jährige Arzt.

Donnerstag, 11. März 2021
Gerold Bauer
36 Sekunden Lesedauer

Bei der Impfaktion handelt es sich um ein Pilotprojekt, das für weitere dezentrale Impfaktionen in Städten und Gemeinden eine Vorbild-​Funktion hat. Die Mutlanger Bürgermeisterin Stephanie Eßwein hatte sich beim Land dafür beworben und gemeinsam mit der Stadt Lorch und mit den anderen Kommunen des Gemeindeverwaltungsverband Schwäbischer Wald den Zuschlag bekommen. Über 700 Bürgerinnen und Bürger haben sich angemeldet und bekommen jetzt bis Mitte nächster Woche ihre erste und dann in drei Wochen dann ihre zweite Impfung.

Die Rems-​Zeitung war beim Impfstart in Mutlangen dabei und berichtet in der Freitagausgabe darüber!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1485 Aufrufe
147 Wörter
41 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
MutlangenNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/3/11/das-dezentrale-impfen-im-ostalbkreis-hat-begonnen/