Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Impfungen mit Astrazeneca ausgesetzt: Große Verunsicherung

Bis 22. März können weder telefonisch noch online Termine in den Impfzentren gebucht werden. Foto: nb

Dass Deutschland am Montag die Impfungen mit Astrazeneca ausgesetzt hat, bezeichnete Bundesgesundheitsminister Jens Spahn als „reine Vorsichtsmaßnahme“. Dennoch: Die Verunsicherung ist groß. Auch im Ostalbkreis.

Mittwoch, 17. März 2021
Nicole Beuther
31 Sekunden Lesedauer

Dass in Deutschland vorerst nur zwei Vakzine zur Verfügung stehen, sorgt bei einigen Bürgern für große Verunsicherung. Und führt bei vielen auch zu der Frage, wie groß das Risiko ist, dass es nach einer Impfung mit Astrazeneca zu Nebenwirkungen kommt.
„So wie sich die Corona-​Pandemie derzeit entwickelt, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Sich anstecken oder die Ansteckung durch eine Impfung vermeiden“, so Dr. Erhard Bode, Vorsitzender der Kreisärzteschaft Schwäbisch Gmünd.

Weshalb sich Dr. Bode ganz klar dafür ausspricht, die Impfungen mit Astrazeneca fortzuführen und was Impfberechtigte, bei denen ein Impftermin kurz bevorstand, nun beachten müssen, das steht am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

928 Aufrufe
127 Wörter
32 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/3/17/impfungen-mit-astrazeneca-ausgesetzt-grosse-verunsicherung/