Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Rektor Ralf Dringenberg begrüßt Studierende über Livestream

Foto: hfg

Im virtuellen Rahmen begrüßte Rektor Prof. Ralf Dringenberg die Studierenden zum Sommersemester an der HfG Schwäbisch Gmünd und stellte gleichzeitig neue Perspektiven für das kommende Semester vor. Oberbürgermeister Richard Arnold richtete ebenfalls ein Grußwort an die Studierenden.

Mittwoch, 17. März 2021
Nicole Beuther
1 Minute 45 Sekunden Lesedauer

Am Montag startete die HfG zunächst digital ins Sommersemester. Rektor Ralf Dringenberg begrüßte mit seinem Rektorats-​Team die Studierenden, darunter über 100 Erstsemester, über einen Livestream. Die für die Studienprogramme verantwortlichen Professorinnen und Professoren und akademischen Mitarbeiter stellten sich ebenfalls vor und hießen alle herzlich an der HfG willkommen.
So viel steht fest: Die Corona-​Pandemie wird auch im kommenden Semester Auswirkungen auf den Studienbetrieb haben. Doch welche weiteren Aussichten und Möglichkeiten im nächsten Semester zur Verfügung stehen, stellte Rektor Ralf Dringenberg gleich zu Beginn seiner Rede vor: „Zwar werden wir zunächst online starten, aber ich bin zuversichtlich, dass wir im Sommersemester auch vereinzelt Präsenzveranstaltungen anbieten können.“
Das bedeutet: Lehrveranstaltungen werden zunächst erneut digital angeboten. Je nach Infektionslage soll es dann im Laufe des Semesters mehr Präsenz-​Betrieb geben. Hier soll der Fokus besonders auf Veranstaltungen gelegt werden, die schwer in der Online-​Lehre umzusetzen sind, wie beispielsweise Werkstatteinführungen. Unter Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen und einem Sicherheitskonzept könnten sich kleinere Gruppen von Studierenden dann in etwa sechs bis acht Wochen auch wieder in den Räumen der Hochschule treffen.
Für die digitale Lehre ist die HfG sehr gut aufgestellt und eingespielt. Die eigens entwickelte Lehrplattform „hfg.design“ wird stetig weiter verbessert und bietet Studierenden und Lehrenden umfangreiche Tools für Videokonferenzen, Chats und virtuelle Arbeitsflächen für gemeinsame Projekte. In der sogenannten „Onboarding-​Week“, die vor Semesterstart stattfindet, führen „Buddies“ Studierende und Lehrende in die digitale Lehrplattform ein und unterstützen bei technischen Problemen. Auch der allgemeine Studierendenausschuss (AStA), das Studierendenparlament (StuPa) und die studentischen Print– und Online-​Magazine Format und format+, stellten sich und die verschiedenen Projekte vor. Mit weiteren Aktionen, wie etwa dem Verleih von Werkzeugkoffern bis hin zu digitalen Quizabenden, beleben die Studierendengruppen das Studium auch in Corona-​Zeiten.
Oberbürgermeister Arnold richtete sich ebenfalls an die Studierenden und betonte, dass Schwäbisch Gmünd schon immer eine Stadt der kreativen Ideen und Impulse sei und animierte die Erstsemester dazu, sich aktiv in die Stadt einzubringen. Zum Abschluss ermutigte Rektor Ralf Dringenberg die Studierenden dazu, sich bei Problemen an die Mitarbeitenden der Hochschule zu wenden: „Haltet durch, es wird besser werden.“
Die Informationsveranstaltungen für Studieninteressierte an der HfG, wie die digitale Studienberatung am 24. und 31. März, werden wieder online durchgeführt. Zusätzlich organisiert die HfG am 9. April einen digitalen Studieninformationstag mit spannendem Programm. Der Bewerbungsschluss zum Wintersemester 2021/​2022 ist der 15. Mai.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1043 Aufrufe
420 Wörter
35 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/3/17/rektor-ralf-dringenberg-begruesst-studierende-ueber-livestream/