Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Projekt gegen Rassismus an Heubacher Realschule

Heubach

Foto: esc

Vorurteile und Rassismus sind nicht immer direkt und vordergründig als solche erkennbar. Oft sind es auch nur ganz persönliche Vorstellungen, welche Eigenschaften wem zugeordnet werden. Das zeigte sich auch am Aktionstag „Vorsicht, Vorurteile! Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus“, an dem sich die sechste Klasse der Heubacher Realschule am Donnerstag beteiligte. Der Schultag hatte für die ganze Klasse schon einen guten Anfang genommen: Alle Kinder ließen sich am Morgen freiwillig und mit Erlaubnis der Eltern auf Corona testen und alle Testergebnisse waren negativ.

Donnerstag, 18. März 2021
Edda Eschelbach
37 Sekunden Lesedauer

„Dirndl“, „Oktoberfest, Fußballfan“, blondes Haar“, „Kartoffel“ – selbst als die 22 im Durchschnitt zwölf Jahre jungen Schülerinnen und Schüler in Stichworten beschreiben sollten, was „typisch deutsch“ ist, zeigte sich, dass Vorurteile auch anerzogen oder erlernt werden.

Wer mehr wissen möchte über den Aktionstag, seinen Hintergrund und das Projekt an der Heubacher Realschule, kann sich am 19. März in der Rems-​Zeitung informieren.