Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

B29 Gmünd-​Lorch: Vorsicht wegen Einengung von vier auf nur noch zwei Spuren!

Foto: Heino Schütte

Verkehrsteilnehmer auf der Remstalautobahn (B29) haben die Rems-​Zeitung auf eine Baustellen– und Gefahrensituation aufmerksam gemacht, die seitens der Behörden offensichtlich noch nicht richtig publiziert wurde. Zwischen Gmünd und Lorch stehen seit dieser Woche statt vier nur noch zwei Fahrspuren zur Verfügung. Besonders am Verteiler Gmünd-​West ist höchste Vorsicht angesagt.

Freitag, 19. März 2021
Heino Schütte
37 Sekunden Lesedauer

Es handelt sich um die Fortführung des Sanierungsprogramms für die Mittelleitplanken. Seit dieser Woche ist der etwa zehn Kilometer lange Abschnitt der B29 zwischen Gmünd und Lorch an der Reihe. Die Baumaßnahme wird sich erfahrungsgemäß zeitlich auf einige Monate ausdehnen. Statt zwei Fahrspuren in jeder Richtung steht nun nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung. Offenbar hat es am Verteiler Gmünd-​West schon haarsträubende Situationen gegeben, weil Autofahrer freundlicherweise nach links ausgewichen sind, damit sich Einfahrende auf die rechte Fahrspur problemlos einfädeln können. Doch dann kommen die Kavaliere mit den provisorischen Baustellen-​Absperrungen ins Gehege. Unfälle zumindest mit heftigen Blechschäden scheinen programmiert. Also aufpassen!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1629 Aufrufe
150 Wörter
29 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/3/19/b29-gmuend-lorch-vorsicht-wegen-einengung-von-vier-auf-nur-noch-zwei-spuren/