Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Fehrlesteg-​Saga: Auch der moderne Nachfolger bereitet schon Kummer

Foto: Heino Schütte

Wer kennt ihn noch den alten Fehrlesteg, der wacker rund 100 Jahre lang heftigen Angriffen von Mensch und Natur trotzte? Gegen seine Demontage rebellierte vor Stadtumbau und Landesgartenschau sogar eine Bürgerinitiative. Später Rostfraß-​Trost: Auch der moderne Nachfolger muss bereits saniert werden.

Montag, 22. März 2021
Heino Schütte
29 Sekunden Lesedauer

Gegen den Protest von heimatverbundenen Bürgern, jedoch mit Mehrheitsvotum des Gemeinderats kam die Stahl– und Nietenkonstruktion seinerzeit zunächst auf dem früheren Güterbahnhof unterm Salvator aufs Abstellgleis. Die sterblichen Überreste werden heute immerhin noch im Bauhof aufbewahrt. Der Nachfolger, eine moderne und einzigartige Konstruktion aus Beton und Stahlbändern, zeigt bereits jetzt Rostschäden und muss saniert werden. Dumm ist, dass die Gewährleistung für den Neubau schon abgelaufen ist. Die ganze Fehrlesteg-​Saga gibt es am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1649 Aufrufe
117 Wörter
29 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/3/22/fehrlesteg-saga-auch-der-moderne-nachfolger-bereitet-schon-kummer/