Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Querdenken 7171“-Demo und Gegendemonstration

Fotos: zi

Begleitet von einer erhöhten Polizeipräsenz fand am Sonntagabend auf dem oberen Markplatz die 100. Demonstration von „Querdenken 7171“ in Gmünd statt. Verschiedene Organisationen und Parteien hatten zum Gegenprotest aufgerufen. Die Polizei sorgte für den nötigen Abstand, es blieb ruhig.

Montag, 22. März 2021
Nicole Beuther
36 Sekunden Lesedauer

Rund 250 Anhänger von „Querdenken 7171“ hatten sich ab 18.30 Uhr auf dem großen Platz vor dem Rathaus versammelt. Ausgerechnet dort, wo am Tag des Rassismus letztmals die Lichtinstallation der Aktion #gmündfliegtbunt am Rathaus erstrahlte, ein Symbol für Gmünd als bunte und tolerante Stadt. Auf so manchen Gegendemonstranten musste das zu diesem Zeitpunkt wie Hohn gewirkt haben.
Die Polizei, die mit vielen Einsatzkräften vor Ort war, sorgte für den nötigen Abstand der beiden Gruppen – 100 Meter und zwei Absperrgitter trennten Demonstranten und Gegendemonstranten.

Weshalb es den Gegendemonstranten so wichtig war, ein Zeichen zu setzen und wie sie sich äußerten, das steht am Montag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2552 Aufrufe
147 Wörter
27 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/3/22/querdenken-7171-demo-und-gegendemonstration/