Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Altersgenossenvereine reagieren auf Corona-​Entwicklung

Foto: gbr

Die Würfel beziehungsweise die Entscheidung für die Durchführung der AGV Jahrgangsfeste in diesem Jahr sind gefallen.

Mittwoch, 24. März 2021
Gerold Bauer
1 Minute 13 Sekunden Lesedauer

Ziel einer digitalen Sitzung am Dienstag, 23. März, war die Abstimmung der einzenlen Altersgenossenvereine über die Altersgenossenfeste in diesem Jahr. Dabei ging es nicht nur um die eigentlich turnusmäßig anstehenden Jahrgangsfeste, sondern auch um die Nachholtermine für jene, die 2020 ausgefallen waren. Definitiv wurde vereinbart das es unter den momentanen Umständen keine Festtermine und Umzüge für den Mai und Juni in diesem Jahr gibt.

Die Altersgenossen der Jahrgänge 1950, 1960 und 1970 werden in diesem Jahr ihren Festumzug nicht nachholen. Der AGV 1981 möchte, wenn möglich sein Fest am 11. September zusammen mit dem Jahrgang 1980 durchführen. Der AGV 1971 würde dann am 18. September sein Fest abhalten. Der AGV 1961 und der traditionelle AGV 1961 würden gemeinsam ihren Festumzug auf den 25. September legen.

Eventuell könnte der Termin auch auf das Jahr 2022 verschoben werden, um dann gemeinsam mit dem AGV 1962 zu laufen. Der AGV 1951 würde sich bereits am 3. Juli zum gemeinsamen Singen am Johannisturm einfinden, mit einem anschließenden Essen.

Eine besondere Konstellation ergibt sich für den Jahrgang 1941, diese könnten, vorausgesetzt das bis dahin alle geimpft sind, ihr Jahrgangsfest tatsächlich am 10. Juli abhalten. Eine Verlegung in den Oktober müsste noch einmal vereinsintern abgeklärt werden.

Der Chef der Touristik– und Marketing GmbH, Markus Herrmann, ausdrücklich darauf hin, dass im Juli das Problem mit den Zuschauern beim Festumzug bestehe. Diese würden ungeimpft ein weiteres Risiko darstellen und eventuell müsste zu diesem Zeitpunkt ganz auf Zuschauer verzichtet werden. Oberbürgermeister Richard Arnold, der ebenfalls an der Online-​Sitzung teilnahm, griff das Thema räumte ein, dass es auch für September noch keine verlässlichen Aussagen geben könne und man die weitere Entwicklung abwarten müsse.



Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1592 Aufrufe
295 Wörter
28 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/3/24/altersgenossenvereine-reagieren-auf-corona-entwicklung/