Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Kritik am Vorgehen der Polizei bei Demos am Sonntag

Foto: zi

Im Nachgang zu den Demonstrationen von Querdenken 7171 und der Gegendemonstration vom Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus Schwäbisch Gmünd“ am Sonntag bekundete das Bündnis zunächst Freude darüber, dass ihr Protest gegen die Querdenken-​Demo viel Unterstützung gefunden habe. Es wurde jedoch auch Kritik am Polizei-​Einsatz und der Verwendung von Pfefferspay laut.

Dienstag, 30. März 2021
Edda Eschelbach
28 Sekunden Lesedauer

Seitens der Polizei wurde der Vorfall mit dem Pfefferspray bestätigt. Derzeit werde zum Tathergang ermittelt. Da der betroffene Polizist, der das Pfefferspray einsetzte, noch keine Stellungnahme abgegeben habe, sei noch unklar, wie und warum es zum Einsatz von Pfefferspray gekommen sei.

Die Rems-​Zeitung veröffentlicht am 30. März weitere Kritikpunkte des Bündnisses „Aufstehen gegen Rassismus“ und auch Antworten der Polizei.


Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1458 Aufrufe
112 Wörter
19 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/3/30/kritik-am-vorgehen-der-polizei-bei-demos-am-sonntag/