Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Warum Amazon weiterhin nach Gmünd will und was konkret geplant ist

Amazon-​Visualisierung des in Hussenhofen geplanten Verteilzentrums

Amazon lässt sich von ablehnenden Beschlüssen des Gemeinderats oder vom Signal aus dem Gremium, dass man im Wettstreit um eine Gewerbefläche in Hussenhofen dem bereits am Ort ansässigen Fachhändler Schoell den Vorzug geben würde, nicht entmutigen. Vielmehr hält das international aktive Online-​Handelsunternehmen am Standortwunsch Gmünd fest.

Donnerstag, 04. März 2021
Gerold Bauer
39 Sekunden Lesedauer

„Wir sehen den Bedarf in der Region und wir sehen die Chance, uns hier langfristig zu engagieren“, teilte Amazon-​Sprecher Stephan Eichenseher auf Nachfrage der Rems-​Zeitung mit und fügte hinzu: „In unserer Vorstellung im Gmünder Gemeinderat haben wir damals gezeigt, was wir an Nachhaltigkeitsmaßnahmen, an Arbeitsplätzen und an lokalem Engagement planen. Unser Ziel ist es, weiter im Gespräch mit den Verantwortlichen zu bleiben und alle Möglichkeiten zu prüfen.“

Warum gerade Gmünd? Diese Frage wird in der Donnerstagausgabe der RZ beantwortet. Und dazu gibt es Informationen darüber, wie die Planung des Gebäudes im Detail ausssieht, wie das Lohnniveau bei Amazon ist und was dieses Unternehmen ganz konkret unter Nachhaltigkeit versteht!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2660 Aufrufe
157 Wörter
48 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/3/4/warum-amazon-weiterhin-nach-gmuend-will-und-was-konkret-geplant-ist/