Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Politik in leicht verständlicher Sprache vermitteln

Foto: gbr

Teilhaben am ganz normalen Leben – diesem Gesichtspunkt gibt man heute viel Gewicht, wenn man über das Leben von Menschen mit Behinderungen spricht. Diese Teilhabe schließt auch die Politik ein. Und dazu gehört, dass Politik eine Sprache benutzt, die einfach, klar und verständlich ist.

Samstag, 06. März 2021
Gerold Bauer
35 Sekunden Lesedauer


„Politikerdeutsch“ hat den Ruf, dass Redner hinter vielen komplizierten Worten verstecken, dass sie nicht viel zu sagen haben. Oder einfach nicht viele Konkretes sagen wollen, auf das man sie später festnageln könnte. So werden manchmal Ungetüme aus verschachtelten Sätzen mit vielen Fremdwörtern aufgebaut, die sich ein normaler Mensch erst übersetzen muss oder vielleicht auch gar nicht versteht. Und wenn sich schon der Otto Normalbürger schwer tut – was sollen dann erst Menschen mit einer geistigen Behinderung sagen?

Warum das Thema wichtig ist und was Betroffene selbst dazu sagen, steht in der Samstagausgabe der RZ!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1014 Aufrufe
140 Wörter
42 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/3/6/politik-in-leicht-verstaendlicher-sprache-vermitteln/