Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Wildstauden bieten Lebensraum für heimische Insekten

Fotos: astavi

Weniger Frühjahrsflor als in den Vorjahren schmückt aktuell die Beete in Schwäbisch Gmünd. Der Grund: Die Stadtgärtnerei ist seit geraumer Zeit dabei, die Beete auf insektenfreundliche, ausdauernde Wildstauden umzustellen.

Mittwoch, 14. April 2021
Nicole Beuther
30 Sekunden Lesedauer

Begonnen wurde mit der Pflanzung von 2000 einheimischen Wildstauden am Dienstag beim Kreisverkehr Riedäcker. Ramona Baur, die Leiterin der Stadtgärtnerei, erklärt im RZ-​Gespräch, was es mit der insektenfreundlichen Bepflanzung auf sich hat: „Vielerorts herrscht leider immer noch der Trend vor, Gärten als vermeintlich pflegeleichte vegetationsarme, monotone Schotter-​/​Kiesgärten anzulegen. Oft in dem Irrglauben, dass jetzt kaum mehr bzw. keine Pflege mehr notwendig ist.“ Doch der Schein trüge, so Baur.

Welche Vorteile die Wildstauden bieten und weshalb diese auch gut für das innerstädtische Klima sind, das steht am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1081 Aufrufe
120 Wörter
27 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/4/14/wildstauden-bieten-lebensraum-fuer-heimische-insekten/