Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Querdenken-​Spaziergang: Stadt will sich nicht vorführen lassen

Foto: hs

Die Stadtverwaltung und Ortspolizeibehörde Schwäbisch Gmünd hält an ihrem Nein zur Fortführung der Marktplatz– und Dauer-​Demo durch die Kritiker der Corona-​Politik fest.

Freitag, 16. April 2021
Edda Eschelbach
21 Sekunden Lesedauer

Doch die Protestler wollen, so deren Ankündigung, sich das Recht auf Meinungs– und Demonstrationsfreiheit nicht nehmen lassen. So wurde zu „bunten Stadtspaziergängen“ und einer „Belebung des Marktplatz und der Innenstadt“ aufgerufen. Jeden Dienstagabend solle dies nun in Schwäbisch Gmünd stattfinden.

Wie die Stadtverwaltung auf diese Ankündigung der Gruppe „Querdenken 7171″ reagieren will, erklärt Stadtsprecher Markus Herrmann in der Rems-​Zeitung am 16. April.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2121 Aufrufe
86 Wörter
19 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/4/16/querdenken-spaziergang-stadt-will-sich-nicht-vorfuehren-lasssen/