Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Unfall auf der A7 aufgrund Provokation: Zeugen gesucht

Foto: rz

Am Donnerstag um 19.20 Uhr befuhr der Lenker eines Mercedes-​Benz CLS 350 CDI den linken Fahrstreifen der BAB 7 in Fahrtrichtung Ulm. Zwischen den Anschlussstellen Dinkelsbühl/​Fichtenau und Ellwangen bemerkte der Mercedes-​Fahrer einen vorausfahrenden VW Crafter Kleintransporter, der seinerseits einen LKW und einen PKW Mercedes mit Anhänger überholte. Der CLS-​Fahrer fuhr mit sehr hoher Geschwindigkeit an den Crafter heran und betätigte seine Lichthupe. Doch dabei wollte er es im weitern Verlauf nicht belassen.

Freitag, 16. April 2021
Edda Eschelbach
1 Minute 8 Sekunden Lesedauer

Nach beendetem Überholvorgang scherte der Crafter wieder auf die rechte Spur ein. Der bislang unbekannte CLS-​Fahrer scherte daraufhin unmittelbar vor dem Crafter ebenfalls auf die rechte Fahrspur ein und bremste sein Fahrzeug stark ab. Um einen Auffahrunfall zu verhindern, bremste der Crafter-​Lenker ebenfalls stark ab und wich auf die linke Fahrspur aus. Der Mercedes-​Fahrer wechselte daraufhin ebenfalls auf die linke Fahrspur und betätigte erneut seine Bremse. Der Crafter wechselte deswegen abermals zurück auf die rechte Fahrspur.

Eine dem Crafter nachfolgende 23-​jährige Mercedes CLA-​Fahrerin mussste daraufhin ihr Fahrzeug ebenfalls stark abbremsen, um ein Auffahren auf den Crafter zu verhindern, welcher zu diesem Zeitpunkt nur noch etwa 30 km/​h schnell war. Dem CLA folgte der 53-​jährige Fahrer der Daimler-​Chrysler E-​Klasse mit Anhänger, welcher zuvor bereits überholt wurde. Diesem gelang es nicht mehr sein Fahrzeug vollständig abzubremsen, weswegen er auf den Mercedes der 23-​Jährigen auffuhr. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 18.000 Euro.

Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Aufgrund des Kennzeichen konnte der Halter des Fahrzeugs ermittelt werden.

Der Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Aalen bittet nun Zeugen des Vorfalls bzw. Verkehrsteilnehmer die ebenfalls gefährdet wurden, sich unter der Rufnummer 07904 /​94260 zu melden.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1503 Aufrufe
273 Wörter
25 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/4/16/unfall-auf-der-a7-aufgrund-provokation-zeugen-gesucht/