Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Corona-​Regeln in Baden-​Württemberg ab Montag

Foto: nb

Von Montag an wird Baden-​Württemberg Beschlüsse der „Bundes-​Notbremse“ umsetzen. Für Regionen mit hohen Inzidenzen gelten verschärfte Regelungen. Ab dem 19. April ergeben sich folgende Änderungen:

Sonntag, 18. April 2021
Nicole Beuther
1 Minute 49 Sekunden Lesedauer

Bei einer Inzidenz von über 100 gilt:

Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum sind nur noch zulässig, wenn an ihnen höchstens die Angehörigen eines Haushalts und eine weitere Person einschließlich der zu ihrem Haushalt gehörenden Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres teilnehmen.

Der Betrieb von Wettannahmestellen, Museen, Galerien, zoologischen und botanischen Gärten sowie Gedenkstätten für den Publikumsverkehr bleibt insgesamt untersagt.

Sport ist nur zulässig in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten, die allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts ausgeübt werden sowie bei Ausübung von Individual– und Mannschaftssportarten im Rahmen des Wettkampf– und Trainingsbetriebs des Spitzen– und Profisports.

Körpernahe Dienstleistungen wie Kosmetik-​, Nagel-​, Massage-​, Tattoo– und Piercingstudios sowie von kosmetischen Fußpflegeeinrichtungen und ähnlichen Einrichtungen sind mit Ausnahme von medizinisch notwendigen Behandlungen (insbesondere Physio– und Ergotherapie, Logopädie, Podologie und Fußpflege) geschlossen. Auch Sonnenstudios sind zu schließen.

Für Kundinnen und Kunden von Friseurbetrieben und Barbershops ist ein vorheriger Schnelltest, eine Impfdokumentation oder ein Nachweis einer bestätigten Infektion im Sinne des § 4a der Corona-​Verordnung erforderlich.

Der Betrieb von Musik-​, Kunst– und Jugendkunstschulen ist nur im Rahmen des Onlineunterrichts zulässig.

Ladengeschäfte, die nicht zur Grundversorgung gehören, haben geschlossen. Sie dürfen aber weiterhin Abholangebote (Click&Collect) anbieten. Auch Lieferdienste sind erlaubt.

Bei Ladengeschäfte der Grundversorgung, also insbesondere aus dem Lebensmittelbereich, wird die Begrenzung der maximal zulässigen Verkaufsfläche pro Kundin oder Kunde nochmals verschärft von 10 auf 20 Quadratmeter (bei Ladenflächen bis 800 Quadratmeter) und von 20 auf 40 Quadratmeter (für die über 800 Quadratmeter hinausgehenden Flächen).

Baumärkte sind geschlossen.

Es gilt eine nächtliche Ausgangsbeschränkung in der Zeit von 21 bis 5 Uhr. Das Verlassen der Wohnung ist nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.

Kindertagesstätten und Schulen sind ab einer Inzidenz von 200 an drei aufeinanderfolgenden Tagen für den Präsenzbetrieb geschlossen.

Bei den Schulen findet Fernunterricht statt; Ausnahmen gelten für Abschlussklassen, Sonderpädagogische Bildungs– und Beratungszentren und die Notbetreuung bis Klasse 7. Bei einer Inzidenz von über 100 (bis 200) gilt Wechselunterricht und inzidenzunabhängig eine Testpflicht für Schüler.

Kindertagesstätten dürfen bei einer Inzidenz von über 200 nur noch Notbetreuung anbieten. Wie am Samstag in der RZ berichtet, sind die Kitas im Ostalbkreis am Montag und Dienstag jedoch noch geöffnet, die Schließung gilt hier also erst ab Mittwoch. Im Wissen, dass das Organisieren einer Kleinkindbetreuung nicht immer einfach ist, möchte die Landkreisverwaltung den Eltern damit ein wenig Spielraum verschaffen.

Ausführliches zur Verordnung hier

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2757 Aufrufe
436 Wörter
23 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/4/18/corona-regeln-in-baden-wuerttemberg-ab-montag/