Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Querdenken: Nur noch wenige „Spaziergänger“ in Gmünd unterwegs

Foto: hs

Die Stadtverwaltung hat die Dienstagskundgebungen der Querdenken-​Bewegung neuerdings untersagt. Stattdessen hatten die Kritiker der Corona-​Politik bei ihrer jüngsten Marktplatzdemo in Alfdorf zu „bunten Spaziergängen“ durch Gmünd eingeladen. Das Echo ist zur Stunde (Dienstagabend) bescheiden.

Dienstag, 20. April 2021
Heino Schütte
29 Sekunden Lesedauer

Wo sich in der Vergangenheit zunächst jeden Abend, dann nur noch jeden Dienstag zwischen 40 und 100 Aktivisten aus der Bewegung der Masken-​, Test– und Impfkritiker einfanden, waren nun nur noch vier Demonstranten zu sehen, die auf dem Marktplatz einen „Spaziergang“ unternahmen. Ein fünfter Mitstreiter sorgte mit Musik für Aufmunterung. Die in ihrem Fahrzeug bereitsitzenden Polizeibeamten konnten sich währenddessen angesichts dieser entspannten Szenerie guten Gewissens auf ihre Wurstwecken konzentrieren. Bereits am Montagabend waren immerhin noch etwa 30 Stadtbummler mit Plakaten zu sehen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2176 Aufrufe
116 Wörter
59 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/4/20/querdenken-nur-noch-wenige-spaziergaenger-in-gmuend-unterwegs/