Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Starke Polizeikräfte im Einsatz: Auch Landkreis Heidenheim untersagt Querdenken-​Demo

Symbolfoto: hs

Vor dem Hintergrund des Infektionsgeschehens und der Auslastung der Intensivbetten ist jetzt auch in Heidenheim eine Demonstration der Querdenken-​Bewegung von den Behörden untersagt worden.

Sonntag, 25. April 2021
Heino Schütte
28 Sekunden Lesedauer

200 bis 300 Personen hatten die Veranstalter unter dem Motto „Kinder und die Vereinbarkeit der aktuellen Maßnahmen des Infektionsschutzes“ zur Demo angemeldet. Die für Samstag angemeldete Kundgebung mit Demonstrationszug sei, so geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor, durch das Landratsamt Heidenheim untersagt worden. Die Polizei habe dafür gesorgt, dass die Verbotsverfügung Bestand hatte. Unterstützung habe das Polizeipräsidium Ulm durch Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz (Bereitschaftspolizei) aus Göppingen erhalten. Die Bürgerinnen und Bürger in Heidenheim hielten sich nach Angaben der Einsatzleitung an die Verbotsverfügung und es seien keine „vorschriftswidrigen Ansammlungen“ festgestellt worden.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2424 Aufrufe
115 Wörter
55 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/4/25/starke-polizeikraefte-im-einsatz-auch-landkreis-heidenheim-untersagt-querdenken-demo/