Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Polizei leitet drei Straf– und 27 Ordnungswidrigkeitsverfahren ein

Mehr als zwei Dutzend Polizisten sind von 19 bis 21 Uhr beim Montagsspaziergang in Gmünd im Einsatz gewesen. Foto: Schütte

„Das war unentspannter als sonst“, kommentiert Markus Herrmann, Pressesprecher der Gmünder Stadtverwaltung, den Montagsspaziergang von Kritikern der Corona-​Maßnahmen. Drei Straf– und 27 Ordnungswidrigkeitsverfahren hat die Polizei in diesem Zusammenhang eingeleitet. Drei unbeteiligte Personen versuchten laut Polizeiangaben, einen Gefangenen zu befreien.

Dienstag, 27. April 2021
Thorsten Vaas
41 Sekunden Lesedauer

Als „fragwürdig“ bezeichnet Holger Bienert, Pressesprecher des Aalener Polizeipräsidiums, solche Spaziergänge. Auch wenn sich mehrere Menschen zum Spazierengehen treffen, bildeten sie doch eine Gruppe, um „gemeinsam etwas zu tun“. Was das Gmünder Ordnungsamt am Montag als Ansammlung einstufte. Aufgrund dessen habe die Polizei den Kern der Ansammlung beim Forum Gold und Silber angehalten, um die Teilnehmer zu kontrollieren, Personalien festzustellen und Platzverweise auszusprechen. Im Zusammenhang mit diesen Maßnahmen kam es zu Straftaten durch insgesamt drei, zunächst unbeteiligte Personen, die zu diesem Zeitpunkt nicht von der Kontrolle betroffen waren, berichtet die Polizei weiter. „Es waren keine Personen aus der Gruppe heraus“, sagt Polizeisprecher Bienert, sprich: Die Personen stammten nicht aus dem Kern der Spaziergänger.

Mehr darüber lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2833 Aufrufe
165 Wörter
152 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/4/27/polizei-leitet-drei-straf--und-27-ordnungswidrigkeitsverfahren-ein/