Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Mächtiger Doppelknall: Vermutlich haben Jets über Gmünd die Schallmauer durchbrochen

Foto: Bundeswehr

Die Menschen im Bereich Schwäbisch Gmünd sind am Donnerstagmorgen kurz nach 10 Uhr von einem mächtigen Doppelknall aufgeschreckt worden.

Donnerstag, 29. April 2021
Heino Schütte
30 Sekunden Lesedauer

Zweimal wackelten mancherorts auch die Fensterscheiben. Es ist jedoch, wie die Polizei mitteilt, kein Unglück bekannt geworden. Vermutlich handelte es sich also um Militärjets, die über Gmünd die Schallmauer durchbrochen haben. Diese Überschall-​Schläge gehörten in Zeiten des Kalten Kriegs fast schon zur Tagesordnung. Über Deutschland beziehungsweise über bewohnten Gebieten dürfen die Jet-​Piloten nur noch im Ausnahmefall auf Überschall-​Geschwindigkeit beschleunigen, etwa bei genehmigten oder akuten Abfangmanövern. Dann baut sich hinter den Jets eine Schall-​Schleppe auf, die am Boden als Knall, bisweilen sogar als Druckwelle wahrgenommen wird. Das Luftfahrtamt der Bundeswehr in Köln überprüft aktuell nach Anfrage der Rems-​Zeitung die Gründe für das Überschall-​Flugmanöver.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3826 Aufrufe
121 Wörter
12 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/4/29/maechtiger-doppelknall-vermutlich-haben-jets-ueber-gmuend-die-schallmauer-durchbrochen/