Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Samstagsreportage: Das Kloster-​Hospiz nimmt Gestalt an

Foto: astavi

„Ich lebe intensiver und befasse mich auch mehr mit mir selbst.“ Das sind zwei Dinge, die Sr. M. Benedicta Ewald vom Kloster der Franziskanerinnen der ewigen Anbetung in Schwäbisch Gmünd an sich selbst feststellt, seit sie mit dem Kloster-​Hospiz zu tun hat und sich dadurch auch mehr mit dem Sterben auseinandersetzt, als davor. Schwester Benedicta ist die Projektleitung beim Hospizneubau.

Samstag, 03. April 2021
Edda Eschelbach
40 Sekunden Lesedauer

Das Hospiz nimmt von Tag zu Tag mehr Gestalt an. Die Arbeiten laufen auf Hochdruck, und im Sommer werden die ersten Gäste hier einziehen, anvisiert ist die Eröffnung im Laufe des Sommers. Es sind besondere Gäste, die eines der acht Gästezimmer beziehen dürfen. Es sind Menschen, deren Aufenthalt von vornherein auf eine kurze Zeit begrenzt sein wird. Sie sterben, und sie wissen das. Für diese letzten Tage oder Wochen sollen sie im Hospiz eine Heimat finden.

In der Samstagsreportage berichtet Schwester Benedicta über den Baufortschritt und was die Gäste im Hospiz auf dem letzten Stück ihres Lebensweges erwartet.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1322 Aufrufe
161 Wörter
15 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/4/3/samstagsreportage-das-kloster-hospiz-nimmt-gestalt-an/