Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Schüler in der Pandemie: Gmünder Resolution an das Kultusministerium

Foto: Jörg Trampert, pixelio

Die Zustimmung des Gemeinderates am 9. Juni scheint nur noch eine Formsache zu sein. Bei der abermaligen Vorstellung der Resolution an das Kultusministerium im Verwaltungsausschuss/​Eigenbetriebsausschuss gab es seitens der Gmünder Stadträte große Zustimmung, wenngleich es manchen an Detailliertheit fehlte. Konkret soll mit der Resolution mehr Zeit und Flexibilisierung zugunsten der Schülerschaft gefordert werden.

Mittwoch, 12. Mai 2021
Nicole Beuther
37 Sekunden Lesedauer

Die Resolution soll, so heißt es in der Vorlage, „einen möglichen Weg hin zur Verlängerung des kommenden Schuljahres aufzeigen, um den Schülern die Möglichkeit zu bieten, Versäumtes auch tatsächlich nachzuholen“.
Die Erfahrung zeige, dass die Corona-​Krise an den Schulen die gleichen schlimmen Auswirkungen habe wie in anderen Bereichen, führte Bürgermeister Christian Baron in das Thema ein. Die Debatte zum Resolutionsentwurf habe gezeigt, dass das Problem noch vielschichtiger sei als in der Vorlage dargestellt.

Weshalb in der Resolution keine konkreten Ideen aufgeführt sind und was sich die Stadt Gmünd davon erhofft, das steht am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1906 Aufrufe
151 Wörter
34 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/5/12/schueler-in-der-pandemie-gmuender-resolution-an-das-kultusministerium/