Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Iggingen

Alternativer Maibaum: In Brainkofen wurde geschmückt und „getafelt“

Foto: Seibold

Normalerweise können nun in den Stadtteilen und Dörfern die Maibäume bewundert werden. Doch nun schon zum zweiten Mal macht Corona einen Strich durch die Rechnung dieses gemeinschaftlichen Brauchtums. Eine pfiffige Alternative ist in Brainkofen zu sehen.

Sonntag, 02. Mai 2021
Heino Schütte
18 Sekunden Lesedauer

Weil auch in Brainkofen kein Maibaum gestellt werden konnte, wurde kurzerhand ein gewachsenes Exemplar bunt geschmückt, um den Wonnemonat zu begrüßen. Zudem tauchen als netter Maischerz im Dorf auf Holztafeln alte Haus– und Familiennamen wieder auf.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1111 Aufrufe
72 Wörter
9 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
IggingenNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/5/2/alternativer-maibaum-in-brainkofen-wurde-geschmueckt-und-getafelt/