Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Gerster kehrt zurück zum SV Pfahlbronn

Foto: RZ

Personelle Neuigkeiten beim SV Pfahlbronn: Christian Gerster wird ab der kommenden Saison wieder für den Aufstiegskandidaten der Fußball-​Kreisliga B, Staffel I, auflaufen. Der 27-​jährige Mittelfeldspieler kehrt nach drei Spielzeiten beim Bezirksligisten TSV Großdeinbach zurück an den Haubenwasen, um dort künftig verstärkt seine Erfahrung an die verjüngte Mannschaft weiterzugeben.

Montag, 03. Mai 2021
Alex Vogt
1 Minute 19 Sekunden Lesedauer

Das Kapitel SV Pfahlbronn wird für Christian Gerster ab Sommer fortgesetzt, ganz zur Freude der Verantwortlichen. Trainer Tuna Tözge wie auch Abteilungsleiter Adrian Ackermann sind sich sicher, dass der Neuzugang, der eigentlich keiner ist, keinerlei Anlaufschwierigkeiten haben wird: „‚Gersti‘ ist ziemlich beliebt in Pfahlbronn und passt sportlich wie charakterlich perfekt in unser Team hinein.“
In den Worten der beiden SVP-​Macher kommt deutlich zum Ausdruck, dass Gerster beim SVP künftig eine Schlüsselrolle zukommen wird. „Er ist ein absoluter Allrounder auf dem Platz und kann beinahe alle Positionen spielen“, freut sich Tözge auf einen absoluten Kreativposten für das Mittelfeld. Der SVP-​Chefcoach fügt an: „Seine Beidfüßigkeit ist eine zusätzliche, besondere Stärke.“ Ein Eckpfeiler im Pfahlbronner Team, das durch nachrückende Jugendspieler künftig beständig verjüngt wird, zu sein, darin liegt auch Gersters eigener Anspruch.
Der technisch versierte Rückkehrer kann mit seinen 27 Jahren bereits auf eine bewegte Fußballer-​Laufbahn zurückblicken. Als Jugendspieler wurde er beim 1. FC Normannia Gmünd ausgebildet und durfte sich auf Landesebene beweisen. Beim TSB Gmünd spielte er von 2013 bis 2015 mit seinem künftigen Trainer Tuna Tözge zusammen. Es folgten dreieinhalb Jahre in Pfahlbronn, in denen er insgesamt 80 Ligaspiele (zehn Tore) absolvierte. In der Winterpause 2018/​19 zog es den in Mutlangen wohnhaften Gerster zum TSV Großdeinbach, mit dem er in der gleichen Saison die Kreisliga-​A-​Meisterschaft feierte.
Der Kontakt nach Pfahlbronn riss nie ab. Sobald die Corona-​Zwangspause beendet sein und die neue Saison beginnen wird, ist die Zeit reif für das lang ersehnte Comeback im schwarz-​weißen Trikot. Wenn auch „nur“ in der Kreisliga B I, denn als Herbstmeister war der SVP einer der größten Leidtragenden der pandemiebedingten Saison-​Annullierung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2557 Aufrufe
316 Wörter
147 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/5/3/gerster-kehrt-zurueck-zum-sv-pfahlbronn/