Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Konzept für Renaturierung und Reaktivierung des Schießtal-​Badesees vorgestellt

Foto: hs

Die Überraschung in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch war die Präsentation eines fertigen Konzepts für die Renaturierung des für Badegäste seit vielen Jahren wegen schlechter Wasserqualität gesperrten Schießtalsees. Wenn alles nach dem vorgestellten Plan von OB Richard Arnold verläuft, soll ab Mai 2023 das offene Gewässer als Naturbadesee das Bud-​Spencer-​Freibad ergänzen sowie gleichzeitig ein stadtnahes Refugium für die Tier– und Pflanzenwelt geschaffen werden.

Mittwoch, 05. Mai 2021
Heino Schütte
40 Sekunden Lesedauer

Die Serie der Rems-​Zeitung im letzten Sommer unter der Überschrift „Freibad-​Geschichten“ offenbarte, wie Bürger und auch viele Badegäste auch von auswärts dem früheren, naturnahen Flair des Schießtalfreibads nachtrauern. Es herrscht Unverständnis zur Frage, warum Schwäbisch Gmünd ihren Stadtsee so lieblos vor sich hin dümpeln lässt, zumal er doch gerade auch in Pandemie-​Zeiten eine ideale Chance für ungetrübten Bade– und Schwimmspaß dargestellt hätte, wie auch der Andrang an den Natur-​, Bade– und Stauseen im Remstal und im Schwäbischen und Welzheimer Wald zeigte. Wie nun die Reaktivierung als Badesee erfolgen soll, das steht am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1592 Aufrufe
160 Wörter
50 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/5/5/konzept-fuer-renaturierung-und-reaktivierung-des-schiesstal-badesees-vorgestellt/