Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Weltmeisterin im Sport Stacking kommt aus Gmünd

Schwäbisch Gmünd

Fotos: seitzer

Die Begeisterung fürs Sport Stacking wurde vor sieben Jahren im Sommerurlaub geweckt. Seitdem ist dasBecherstapeln auf Zeit das große Hobby von Familie Seitzer aus Gmünd. In der Königsdisziplin, dem Cycle, ist Myriam Seitzer nun Weltmeisterin.

Mittwoch, 05. Mai 2021
Nicole Beuther
39 Sekunden Lesedauer

Im Nordsee-​Urlaub 2014 kam die Familie erstmals mit dem Sport Stacking in Berührung. Eine Sportart, bei der zwölf spezielle Kunststoffbecher in rasantem Tempo in verschiedenen Formationen auf– und wieder abgebaut werden.
Zunächst waren es die Söhne Robert und Holger, die sich im schnellen Becherstapeln übten, zuhause in Gmünd wurden dann auch die Eltern Myriam und Matthias Seitzer in die Kunst des Sport Stacking eingeweiht. Seitdem werden bei Seitzers mit Freude Becher gestapelt – meist ein bis zwei Stunden pro Woche.
Wie das Online-​Format der Weltmeisterschaft vonstatten ging und wieso bei Seitzers eine ganz besondere WM-​Stimmung aufkam, das steht am Mittwoch in der Rems-​Zeitung. Videos von der Weltmeisterin aus Gmünd gibt es in der Video-​Rubrik der Rems-​Zeitung unter w3​.rem​szeitung​.de/​c​o​n​t​e​n​t​/​e​x​t​r​a​/​2021​.html