Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Städtepartnerschaftsprojekt „Boulevard der Partnerstädte“ in Gmünd

Foto: astavi

Am 9. Mai 1950 schlug der französische Außenminister Robert Schuman in einer Rede die Schaffung einer
Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl vor. Dies war die Geburtsstunde der Europäischen Union. Ein weiteres wichtiges Datum: Der 8. Mai 1945. An diesem Tag endete der Zweite Weltkrieg. Um den beiden Tagen zu gedenken, findet das Städtepartnerschaftsprojekt „Boulevard der Partnerstädte – farbenprächtig in die Zukunft“ in Gmünd statt.

Samstag, 08. Mai 2021
Nicole Beuther
42 Sekunden Lesedauer

Vom 8. Mai bis zum 11. September findet das Städtepartnerschaftsprojekt „Boulevard der Partnerstädte – farbenprächtig in die Zukunft“ in Schwäbisch Gmünd virtuell und analog statt. Oberbürgermeister Richard Arnold und Landrat Dr. Joachim Bläse haben am Freitag den Boulevard der Partnerstädte in der Bocksgasse gemeinsam eröffnet. Ab Sonntag, 9. Mai, werden sie sich zudem zum Thema Europa jeweils in einer Videobotschaft äußern.

Das Projekt besteht aus drei Bausteinen — welche das sind, wer alles mit im Boot ist, was sonst noch geplant ist und an welches Kunstprojekt sich die Idee der Fotografin und Künstlerin Ingrid Hertfelder anlehnt, das steht am Samstag in der RZ.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1127 Aufrufe
171 Wörter
36 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/5/8/staedtepartnerschaftsprojekt-boulevard-der-partnerstaedte-in-gmuend/